6. IPS Jahrestagung 2018

Am 25. April 2018 fand im Schloss St. Martin in Graz die sechste Jahrestagung der Initiative PatientInnensicherheit Steiermark (IPS) unter dem Titel „Digitalisierung: Neue Chancen und neue Risiken für die PatientInnensicherheit!?" statt.
​Am Beginn der Tagung beleuchtete Dr. Thomas Gitter, Facharzt für Radiologie am Kepler Universitätsklinikum, in seinem Vortrag zum Thema „IT Systeme werden intelligenter. Werden wir dümmer?" potentielle Gefahren der an sich zur Risikominimierung eingesetzten Verfahren, allem voran des Clinical Decision Support. Aus der Perspektive des Einzelnen ebenso wie aus dem Blickpunkt der Organisation hat er den einen oder anderen Aspekt aufgezeigt, den es auf dem Weg zu einem entscheidungsunterstützenden IT System zu berücksichtigen gilt.

Die Digitalisierung ist bereits jetzt integraler Bestandteil der Gesundheitsversorgung. Durch die neuen digitalen Technologien und Anwendungsmöglichkeiten ergeben sich in der Medizin neue Chancen, die Gesundheitsversorgung noch wirksamer und effizienter zu gestalten. Diese Chancen und aber auch die möglichen Risiken zeigte Prof. Dr. Reinhard Strametz, Professur Medizin für Ökonomen an der Hochschule RheinMain, in seinem Vortrag auf: „Eine digitale Gesundheitskompetenz braucht es, um Patienten und handelnde Personen zu stärken!" Unter dem Motto „Digitization first – safety always" kündigte er die Veröffentlichung der von Expertinnen und Experten aus Deutschland, der Schweiz und Österreich erarbeiteten sechs Handlungsempfehlungen zum Thema „Digitalisierung und Patientensicherheit" im Zuge der APS-Jahrestagung im Mai in Berlin an, die dann allen Einrichtungen des Gesundheitswesens zur Verfügung gestellt werden.

Der Leiter der ELGA-GmbH, DI (FH) Dr. med. Franz Leisch, zeigte einerseits die Potentiale der elektronischen Gesundheitsakte (ELGA) auf und informierte andererseits über den aktuellen Stand hinsichtlich der Diskussion rund um die neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) sowie des Rollouts.

Im Sinne des „Voneinander Lernens" haben auch in diesem Jahr VertreterInnen der IPS-Mitglieder aktuelle oder bereits abgeschlossene Aktivitäten ihrer Einrichtungen zum Thema PatientInnensicherheit vorgestellt:
  • „Elektronisch unterstützte Aufnahme und Therapie – immer ein Sicherheitsgewinn für unsere PatientInnen?" – Norbert Bauer, LKH Hartberg
  • „Der elektronische Medikationsprozess in der digitalen Fieberkurve – Herausforderungen und Möglichkeiten aus Sicher der Krankenhausapothekerin" – Alice Poier, KH der Barmherzigen Brüder
  • „Ein innovatives eHealth Tool in der Geriatrie zum Benchmarking, Monitoring und klinischen Entscheidungssupport" – Walter Schippinger, Geriatrische Gesundheitszentren der Stadt Graz
 
Unter dem Titel „Digistress" betrachteten die Roten Nase Clowns Christina Scheutz und Joe Hofbauer das digitale medizinische Zeitalter humorvoll.

Auszeichnung als Anerkennung und Dank
Im Zuge der Teilnahme an der Initiative PatientInnensicherheit Steiermark wird die Einführung von sogenannten Learning & Reporting-Systemen forciert. IPS-Mitglieder, deren Systeme die IPS-Kriterien erfüllen, haben die Möglichkeit sich um die IPS-Auszeichnung zu bewerben. Voraussetzung sind die Erfüllung der IPS-Kriterien und deren Nachweis im Rahmen des IPS-Reviews durch ausgebildete IPS-Reviewer sowie die Mitarbeit im IPS-Feedbacksystem.

Im Rahmen der IPS-Jahrestagung bedankte sich der Vorsitzende der Qualitätssicherungskommission Steiermark, Dr. Johannes Koinig, für die engagierte Unterstützung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor Ort, durch die wertvolle Arbeit wird ein wichtiger Beitrag zur Erhöhung der PatientInnensicherheit und zur qualitätsvollen Gesundheitsversorgung geleistet! Dr. Koinig konnte die IPS-Auszeichnung bereits zum 2. Mal an folgende Krankenanstalten verleihen:
  • Landeskrankenhaus Graz Süd-West
  • Landeskrankenhaus Hartberg
  • Landeskrankenhaus Hochsteiermark
  • Landeskrankenhaus Hörgas-Enzenbach
  • Landeskrankenhaus Südsteiermark
  • LKH-Univ. Klinikum Graz
  • Landeskrankenhaus Weiz

Die zuständigen IPS-Koordinatorin, Alexandra Bechter, informierte die Anwesenden über Aktuelles aus der Initiative PatientInnensicherheit Steiermark und Roland Schaffler führte durch die Veranstaltung.

Weitere Informationen über Mitglieder der Initiative PatientInnensicherheit Steiermark und IPS-Auszeichnung finden Sie unter: http://www.patientinnensicherheit-steiermark.at/

  
  
  

  


IPS-Auszeichnungen:

    
 LKH Graz Süd-West                                                          LKH Hartberg

  
LKH Hochsteiermark                                                 LKH Hörgas -Enzenbach

 
LKH Südsteiermark                                               LKH-Univ. Klinikum Graz

 
LKH Weiz

Eindrücke:

  

  

  


Bildernachweis: ©Gesundheitsfonds Steiermark/Hutter (2018)