4. Jahrestagung der Initiative PatientInnensicherheit Steiermark

Am 13. April 2016 fand die bereits vierte Jahrestagung der Initiative PatientInnensicherheit Steiermark (IPS) statt. Im Rahmen der Veranstaltung wurde an sechs steirische Gesundheitsdiensteanbieter die IPS-Auszeichnung verliehen. Diese wurden für ihre Aktivitäten zur Verbesserung der PatientInnensicherheit im steirischen Gesundheitswesen ausgezeichnet. Fünf dieser ausgezeichneten Einrichtungen haben bereits zum zweiten Mal die IPS-Auszeichnung verliehen bekommen.

​Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand das Thema „Wenn`s zur Routine wird: PatientInnensicherheit und Aufmerksamkeit.". Die organisationale Perspektive wurde den TeilnehmerInnen von Gerd Hartinger, Geschäftsführer  der Geriatrischen Gesundheitszentren der Stadt Graz und Träger zahlreicher Auszeichnungen, nähergebracht. Am Beispiel der Geriatrischen Gesundheitszentren der Stadt Graz zeigte Hartinger auf, wie es durch Wahrnehmung der Führungsaufgaben und anhand unterstützender Management-Instrumente sowie einer konsequenten Orientierung an den Bedürfnissen der PatientInnen und Angehörigen gelingt, eine Organisation zu durchdringen und zu befähigen sowie eine Kultur des Change zu schaffen.

Die klinische Perspektive unter dem Titel „Routine in der PatientInnensicherheit – Fluch und Segen" wurde von Gerhard Berger, Primararzt und Leiter der Abteilung für Frauenheilkunde und Geburtshilfe des Landeskrankenhauses Hartberg, beleuchtet. Berger nahm die TeilnehmerInnen auf eine Reise durch das LKH Hartberg mit und zeigte anhand von beispielhaften Maßnahmen im LKH Hartberg auf, wie die PatientInnensicherheit im Krankenhaus gefördert und zum sogenannten Segen werden kann. Eine Kultur der Wertschätzung und des praktizierten Miteinanders sowie ein gemeinsames interdisziplinäres Training und einfache, praxisorientierte Lösungen sind einige Beispiele, die zur Förderung der PatientInnensicherheit beitragen.

 Im Sinne des „Voneinander Lernens" haben zahlreiche IPS-Mitglieder unterschiedlicher Institutionen aktuelle oder bereits abgeschlossene Aktivitäten und Projekte ihrer Einrichtungen zum Thema PatientInnensicherheit vorgestellt:

  • „Sensibilisierung der MitarbeiterInnen und PatientInnen für das Thema PatientInnensicherheit im AUVA-UKH Kalwang" –Elisabeth Prelog-Igler, AUVA-UKH Kalwang
  • „Nachhaltige Compliance – kann/soll sie zur Routine werden?" – Gabriele Treichler, LKH Voitsberg, Stmk. KAGes
  • „Interdisziplinäre Fallbesprechung im Krankenhaus der Elisabethinen" – Michaela Drexel & Elisabeth Roth, Krankenhaus der Elisabethinen Graz GmbH
  • „Early Warning Score – Alles im „Grünen Bereich"?" –  Günter Eichmüller, LKH Deutschlandsberg, Stmk. KAGes
  • „Strukturiertes Beschwerdemanagement in der Psychosomatik – ein wichtiger Bestandteil im Rahmen der PatientInnensicherheit" – Rosemarie Bruckthaler, AMOES Klinikum Bad Aussee
  • „„Medikamentenübertrag neu" an der AG/REM und RNS am Marienkrankenhaus Vorau" – Margit Mauerbauer, Karin Semmler & Isabell Zankl, Marienkrankenhaus Vorau GGmbH
  • „Wir schaffen das! Schaffen wir das? Diversität im klinischen Alltag" – Eveline Kink, LKH Hörgas-Enzenbach, Stmk. KAGes
  • „Patientennahe Vorbereitung und Verabreichung von Arzneimittel im Routinebetrieb" –Andrea Löcker, Neurologisches Therapiezentrum Kapfenberg GmbH


Im Zuge der Teilnahme an der Initiative PatientInnensicherheit Steiermark wird die Einführung von sogenannten Learning & Reporting-Systemen forciert. IPS-Mitglieder, deren Systeme die Kriterien erfüllen, haben die Möglichkeit sich um die IPS-Auszeichnung zu bewerben. Voraussetzung sind die Erfüllung der IPS-Kriterien und deren Nachweis anlässlich eines Peer Reviews durch ausgebildete Fachkräfte (IPS-Reviewer) vor Ort und die Mitarbeit im IPS-Feedbacksystem. Bereits 26 steirische Krankenanstalten haben diese Auszeichnung erhalten, davon wurden acht Krankenanstalten zum zweiten Mal ausgezeichnet.

Im Rahmen der IPS-Jahrestagung wurde die IPS-Auszeichnung an folgende Krankenanstalten verliehen:

  • PremiQaMed Privatkliniken GmbH, Privatklinik Graz Ragnitz (zum ersten Mal ausgezeichnet)
  • AUVA Unfallkrankenhaus Kalwang (zum zweiten Mal ausgezeichnet)
  • Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Graz (zum zweiten Mal ausgezeichnet)
  • Krankenhaus der Elisabethinen GmbH (zum zweiten Mal ausgezeichnet)
  • Marienkrankenhaus Vorau gGmbH (zum zweiten Mal ausgezeichnet)
  • Neurologisches Therapiezentrum Kapfenberg GmbH (zum zweiten Mal ausgezeichnet)

 

        Privatklinik Graz Ragnitz                                            AUVA Unfallkrankenhaus Kalwang

    Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Graz                       Krankenhaus der Elisabethinen GmbH

                            Marienkrankenhaus Vorau gGmbH               Neurologisches Therapiezentrum Kapfenberg GmbH

Weitere Informationen über Mitglieder der Initiative PatientInnensicherheit Steiermark und IPS-Auszeichnung finden Sie unter: http://www.patientinnensicherheit-steiermark.at/Seiten/IPS-Mitglieder.aspx